Zurück zum Überblick
Entspannt am Arbeitsplatz

Entspannt am Arbeitsplatz

by MMag. Yvonne Kaltenberger

Kleine Tipps – große Wirkung
„Wie soll das bei meinem Arbeitspensum gehen?“ „Da wirke ich doch unproduktiv!“ Stimmt so nicht. Bei Stress steigt erwiesenermaßen die Fehlerhäufigkeit, mangelt es an Kreativität und somit an Lösungskompetenz. Zwischenmenschliche Konflikte sind vorprogrammiert. Körperlich manifestiert sich Dauerstress u. a. in Muskelverspannungen, Magen-Darm-Beschwerden sowie in Herz-Kreislauf-Erkrankungen, was zu vermehrten Krankenständen führt.

Ganzkörperentspannung
Viel sinnvoller ist es, seine Arbeit entspannt, gut gelaunt und damit effizient zu verrichten. Der Start in einen gelingenden Arbeitstag beginnt bereits Zuhause. Viele fühlen sich gleich nach dem Aufwachen beim Gedanken an das zu erledigende Tagespensum gestresst. Abhilfe kann hier die Ganzkörperentspannung leisten. Spannen Sie so viele Muskeln wie möglich im Gesicht und Körper gleichzeitig an. Halten Sie diese Spannung ca. 7 Sekunden, atmen Sie dabei normal weiter und lassen Sie da abrupt los. Wiederholen Sie die Übung um Überspannung rasch abzubauen.

Selbstmanagement
In diesem entspannten Zustand nützen Sie die Kraft der positiven Selbstbeeinflussung: Sagen Sie sich beispielsweise „Ich muss es nicht jedem Recht machen“ wirken entlastend und befreiend. Setzen Sie vor Arbeitsbeginn Prioritäten. Erstellen Sie eine To-do-Liste; diese erspart Zeit und zeigt Ihnen, was Sie schon alles geschafft haben. Meiden Sie Zeitfresser wie Telefonate oder E-Mails, die nicht dringend sind. Lösen Sie Konflikte mit Kolleginnen und Kollegen und führen Sie Klärungsgespräche, denn aufgestaute Emotionen binden viel Energie.

Kleine Pausen
Sorgen Sie für kleine regenerierende Pausen und trinken Sie immer wieder ganz bewusst ein Glas Wasser, da unter Stress der Flüssigkeitsbedarf steigt. Auch Bewegung baut Stresshormone ab, laufen Sie daher mal in schnellen Schritten ums Haus. Lassen Sie zwischendurch den Blick schweifen und blicken Sie ins Grüne, das erfrischt auch die Augen.

Work-Life-Balance
Für eine entspannte Arbeitsatmosphäre braucht es eine Work-Life-Balance. Schaffen Sie sich Zufriedenheitserlebnisse in der Freizeit. Gehen Sie Hobbys nach, pflegen Sie Freundschaften und genießen Sie. Beenden Sie den Tag mit einer Entspannungsübung, damit Sie Ihren Kopf frei bekommen, tief schlafen, um erholt in den neuen Arbeitstag starten können.
 

 

 

Kommentar hinzufügen